Neuer Bauabschnitt: Rampenmodule - durchfahrt zum BW Hannover

Wir haben im Jahr 2016 mit den Planungen begonnen, die Komplette Überführung zum Bahnbetriebswerk Hannover neuzugestalten. Hier war es wichtig die Steigung bis zur Unterführung genau auf die 3 Module zuvor zu verteilen. Bei der Durchfahrt haben wir das Maß der Märklin Br 218 mit Hutzen (16,5 cm von der Schienenoberkante) als Richtmaß genommen.

Um den Spielbetrieb in unserer Abstellgruppe zu erhöhen, haben wir ein Ausziehgleis neben dem Rampengleis geschaffen. So sollen Interessante Zug-Zusammenstellungen möglich sein. In Zukunft kann auf dem Rampengleis ein Zug auf Neuzusammenstellung warten, und blockiert nicht den Rangieralltag im Abstellbahnhof.

Das obere Überholgleis wurde in diesem Zuge mit über 2,0 Metern deutlich verlängert. Es kann nun auch in Zukunft ein D-ZUG mit 7 Schnellzugwagen (Märklin) überholen, oder kurzweilig auf der Strecke abgestellt werden. Auf den Fotos sieht man die erste Integration der neuen Module in die komplette Anlage, da wir dieses zum genauen Messen der Anschlussmodule notwendig ist.

Bei der Gestaltung werden wir mit einer Stützmauer arbeiten. Trotzdem wird es einen großen „Grün-Bereich“ geben, da uns ein harmonisches Anlagen Bild aus Gleis & Natur sehr wichtig ist. Auch hier bleiben wir dem Anlagen Thema: Entlang einer Norddeutschen Eisenbahnstrecke“ treu.

 

Aussicht:

Neben dem Rampenprojekt haben wir in Zukunft auch noch die Themen:

  • Neue Anlagensteuerung (PC/Booster/Steuerung)
  • Klappbrücke an der Bahnhofsausfahrt A (vor dem Reiterstellwerk)

Im Blick.

 

Es lohnt sich also immer mal wieder, die Anlage auf einer der zahlreichen Ausstellungen in Deutschland zu besuchen. Da es fast immer etwas neues zu bestaunen gibt.

 

Euer Spur 1 Team Hannover.